top of page

đŸ“ąđŸ’Œ Tarifbindung im Handel


👋 Hey liebe Freunde! đŸ˜ŠđŸ’Œ


Wisst ihr, bis Ende der 1990er Jahre waren die TarifvertrĂ€ge im Einzelhandel allgemeinverbindlich – das bedeutet, ihre Regeln galten auch fĂŒr nicht den ArbeitgeberverbĂ€nden angeschlossene Unternehmen und nicht gewerkschaftlich organisierte BeschĂ€ftigte. đŸ€


Aber seit dem Jahr 2000 hat sich diese Situation dramatisch verĂ€ndert. 😔 Die ArbeitgeberverbĂ€nde des Handels fĂŒhrten sogenannte "Mitgliedschaften ohne Tarifbindung" ein. Und das ist nicht gut! Denn seither ist die Tarifbindung im Handel stark zurĂŒckgegangen. 😞 Nur noch 28 Prozent der BeschĂ€ftigten im Einzelhandel und 33 Prozent im Großhandel haben einen Branchen- oder Haustarifvertrag (Stand: 2019). Vor zehn Jahren waren es immerhin noch 50 Prozent! đŸ˜±


Das ist echt nicht fair! Diejenigen, die nicht tarifgebunden arbeiten, verdienen bis zu einem Drittel weniger als ihre Kolleginnen und Kollegen, die tarifgebunden sind. Das geht gar nicht! 😡


Ich habe erfahren, dass es bereits einen Versuch gab, die AllgemeinverbindlichkeitserklĂ€rung von TarifvertrĂ€gen zu vereinfachen. Aber leider hat das nicht viel gebracht. Die Gesetzeslage ist immer noch kompliziert und gibt den Arbeitgebern zu viel Macht. đŸ€”


Doch ich gebe nicht auf! đŸ’Ș Ich unterstĂŒtze ver.di und trete fĂŒr eine StĂ€rkung der Tarifbindung und die RĂŒckkehr zur Allgemeinverbindlichkeit von TarifvertrĂ€gen im Handel ein. Denn nur so können wir schlechte Arbeitsbedingungen und Altersarmut verhindern. đŸ›ĄïžâœŠ


Der Wettbewerb darf nicht auf den Schultern der BeschĂ€ftigten ausgetragen werden! đŸ‘„âš–ïž Lasst uns gemeinsam fĂŒr faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen kĂ€mpfen! đŸ’°đŸ’Œ UnterstĂŒtzt mich und ver.di in den Tarifrunden 2021 und im Bundestagswahlkampf, damit wir eine positive VerĂ€nderung erreichen können. Zusammen sind wir stark! đŸ’Ș🌟


14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen
bottom of page