top of page

Verdi erhöht den Druck: Ein neuer Ansatz im Arbeitskampf


Tarifkonferenz vom 05,02,2024

Die Gewerkschaft Verdi hat angekündigt, den Streikdruck im Handel zu erhöhen, um die Arbeitgeber zurück an den Verhandlungstisch zu bringen. Dieser Schritt markiert eine neue Phase im Arbeitskampf, die nicht nur eine stärkere Koordination, sondern auch die Einbeziehung anderer Verdi-Sparten vorsieht.

Verdi plant, verstärkt einzelne Händler an den Pranger zu stellen. Dieser Ansatz zielt darauf ab, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Arbeitsbedingungen und Löhne in bestimmten Geschäften zu lenken und so den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen.


Am gestrigen Montag trafen sich die Tarifkommissionen des nordrhein-westfälischen Groß- und Einzelhandels von Verdi gemeinsam in Oberhausen. Dieses Treffen könnte als Startschuss für die neue Phase des Arbeitskampfes gesehen werden.


Es bleibt abzuwarten, wie die Arbeitgeber auf diese neue Strategie reagieren werden. Eines ist jedoch sicher: Der Arbeitskampf im Handel wird in den kommenden Wochen und Monaten intensiver werden. Die Augen der Öffentlichkeit werden auf die Reaktionen der Arbeitgeber und die Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen im Handel gerichtet sein.


Verdi’s neuer Ansatz könnte ein Wendepunkt im Arbeitskampf sein und hat das Potenzial, die Dynamik der Verhandlungen zu verändern. Es bleibt abzuwarten, ob diese Strategie erfolgreich sein wird und ob sie dazu beitragen kann, die Arbeitgeber zurück an den Verhandlungstisch zu bringen.

65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page